Metallische Nano-Katalysatoren ahmen die Struktur von Enzymen nach

Die Natur ist bei der Katalyse teils effizienter als künstliche Systeme. Einen der Tricks haben sich Forscher abgeschaut.
Natürliche Enzyme besitzen bestimmte Strukturmerkmale, die ihnen eine besonders hohe katalytische Aktivität verleihen. Der Trick: Ihre aktiven Zentren, an denen die katalysierten Reaktionen stattfinden, befinden sich in Kanälen im Inneren der Enzyme, wo die Bedingungen für die Reaktion besonders günstig sind. Dieses Prinzip hat ein deutsch-australisches Forscherteam auf künstliche Katalysatoren übertragen. In winzigen Metallpartikeln erzeugten sie Kanäle, in denen sie eine chemische Reaktion stattfinden ließen. Im Inneren der Partikel lief die Reaktion dreimal effizienter ab als an der Oberfläche.
   
weiterlesen     (Ausführliche Presseinformation)


Weitere News und Presseinformationen:

Chemie
Durchsichtige Silberschichten
Die Schichten könnten Solarzellen und Leuchtdioden effizienter machen. Aber ihre Herstellung ist schwierig.
RESOLV
Exzellenzcluster wird weiter gefördert
Große Freude im Ruhrgebiet: Das Exzellenzcluster zur Lösungsmittelforschung hat sich erneut im Wettbewerb durchgesetzt.
mehr...



Veranstaltungen und Termine

      GSCB Kalender                                Das Schwarze Brett



  HLN     ACC Terahertz    RUBiospek     ZEMOS

Der Forschungsbericht 2017 ist online!

Das Jahr 2017 war wiederum sehr erfolgreich für unsere Fakultät!
   
weiterlesen     (Direktlink)

Die Fakultät für Chemie und Biochemie bei !

MCIC 2018

Die Internationale Materials Chain Konferenz geht in die zweite Runde!

EXMAC-Workshop

GSCB  
Graduate School of
Chemistry and Biochemistry




RUB Research School

IFSC